Menu

ZWEI WEGE:

11. August 2015 - GRUNDLAGEN DES GLAUBENS

Jesus Christus sagt in JOHANNES 10,9:

DATENLINK:  Zwei Wege 01

Zwei Wege 01_Seite_01  Zwei Wege 01_Seite_02  Zwei Wege 01_Seite_13

Ich bin die Tür; wenn jemand durch mich eingeht, so wird er errettet werden. Somit ist deutlich, was mit dem Durchgang durch die enge Pforte gemeint ist: Nämlich den Sohn Gottes zu akzeptieren, Ihn in sein Leben aufzunehmen und Sein Sterben am Kreuz als stellvertretendes Opfer für seine eigene Schuld und Sünde anzuerkennen.

Ob Gauner mit viel Schuld oder Menschenfreund mit wenig Schuld: Schuld ist Schuld, ob viel oder wenig. Gott weist den Menschen nicht wegen einer Sünde von sich in die Verdammnis und nicht wegen tausend oder zehntausend Sünden, sondern wegen der sündigen Natur, die wir alle haben!

Gott ist heilig und kann auch nicht eine einzige Sünde stehen lassen Habakuk 1:13. Die Lösung für das menschliche Schuldproblem ist die enge Pforte. Dort darf man anklopfen, nachdem Jesus Christus mein Herz zu sich gezogen hat durch den Heiligen Geist. Wenn Christus in meinem Herzen wohnt erkenne ich wer ich wirklich bin, und was Gott aus mir machen möchte.

Share This: