Menu

RECHTSCHAFFEN:

11. Oktober 2015 - RECHTFERTIGUNG - HEILIGUNG

DATENLINK: RECHTSCHAFFENHEIT Tatsache 05

GOOGLE + TATSACHE 05 RECHTSCHAFFENHEIT

Tatsache 05_Seite_01  Tatsache 05_Seite_02  Tatsache 05_Seite_07

Nichts Böses zu tun bedeutet noch lange nicht, rechtschaffen zu sein.

Wenn du nichts Unrechtes und Böses tust, bist du rechtschaffen. Stimmt das? Nein, das ist falsch!

Das soll natürlich nicht heißen: Wer Böses tut, tut das Richtige. Ich will damit vielmehr sagen, dass ein Christ sich dem äußeren Anschein nach zwar richtig verhalten kann, aber dennoch innerlich böse sein kann. Und das ist nicht recht! Nur der ist ein rechter Christ, der sich nicht nur äußerlich richtig verhält, sondern auch innerlich rechtschaffen ist.

Die Pharisäer sind sprichwörtlich bekannt geworden für ihre strikte äußere Rechtschaffenheit. Doch Jesus fällte ein hartes Urteil über sie: “Ihr Scheinheiligen! Ihr seid wie weiß angestrichene Gräber, die äußerlich schön aussehen; aber drinnen sind Totengebeine … Von außen hält man euch für fromm, innerlich aber steckt ihr voller Heuchelei und Ungehorsam gegen Gott.”  MATTHÄUS 23, 27 – 28:

Das wirft eine interessante Frage auf. Wenn unser inneres Wesen noch nicht gut ist, ist es dann besser, wenn wenigstens unser äuße­res Verhalten in Ordnung ist? Ist es nicht besser, wie ein Pharisäer zu sein statt wie ein Zöllner? LUKAS 18, 11 – 14:

 

Share This: