Menu

MEIN HIRTE:

11. Oktober 2015 - ANDACHTEN

DATENLINK Der Herr ist mein Hirte – ernst

DER GUTE HIRTE UND DIE ANDEREN HIRTEN

Der Herr ist mein Hirte_Seite_01  Der Herr ist mein Hirte_Seite_02  Der Herr ist mein Hirte_Seite_03

Es war einmal ein Schäfer, der in einer einsamen Gegend seine Schafe hütete. Plötzlich tauchte in einer großen Staubwolke ein nagelneuer Cherokee Jeep auf und hielt direkt neben ihm. Der Fahrer des Jeeps, ein junger Mann in Boss Anzug, Cerutti
Schuhen, Ray Ban Sonnenbrille und einer YSL Krawatte steigt aus und fragt ihn: “Wenn ich errate, wie viele Schafe sie haben, bekomme ich dann eins?” Der Schäfer schaut den jungen Mann an, dann seine friedlich grasenden Schafe, und sagt ruhig “In Ordnung”. Der junge Mann parkt den Jeep, verbindet sein Notebook mit dem Handy, geht im Internet auf die NASA-Seite, scannt die Gegend mit Hilfe seines GPS –Satelliten-Navigationssystems, öffnet eine Datenbank und 60 Excel Tabellen mit einer Unmenge Formeln.

Schließlich druckt er einen 150 seitigen Bericht auf seinem Hi – Tech – Minidrucker, dreht sich um und sagt: “Sie haben hier exakt 1586 Schafe.” Der Schäfer sagt: “Das ist richtig, suchen Sie sich ein Schaf aus.”

Der junge Mann nimmt ein Schaf und lädt es in den Jeep ein. Der Schäfer schaut ihm zu und sagt: “Wenn ich Ihren
Beruf errate, geben Sie mir das Schaf dann zurück?” Der junge Mann antwortet: “Klar, warum nicht.” Der Schäfer sagt: “Sie sind Unternehmensberater.” “Das ist richtig, woher wissen Sie das?” will der junge Mann wissen. “Sehr einfach,” sagt der Schäfer, “erstens kommen Sie hierher, obwohl sie niemand gerufen hat. Zweitens wollen Sie ein Schaf als Bezahlung haben
dafür, dass Sie mir etwas sagen, was ich ohnehin schon weiß, und drittens haben Sie keine Ahnung von dem, was ich hier mache, denn Sie haben sich meinen Hund ausgesucht.!

PSALM 23, 1 – 6:

Der HERR ist mein Hirte, mir wird nichts mangeln.
2 Er weidet mich auf einer grünen Aue und führet mich zum frischen Wasser.
3 Er erquicket meine Seele.Er führet mich auf rechter Straße um seines Namens willen.
4 Und ob ich schon wanderte im finstern Tal,fürchte ich kein Unglück; denn du bist bei mir, dein Stecken und Stab trösten mich.
5 Du bereitest vor mir einen Tisch im Angesicht meiner Feinde.Du salbest mein Haupt mit Öl und schenkest mir voll ein.
6 Gutes und Barmherzigkeit werden mir folgen mein Leben lang, und ich werde bleiben im Hause des HERRN immerdar.

Share This: