Menu

RÖMERBRIEF M7:

13. Januar 2018 - BIBELSCHULE 30, GRUNDLAGEN DES GLAUBENS, PREDIGTEN, RÖMERBRIEF

RÖMERBRIEF M7 – „PDF  – DATENLINK:“

RÖMERBRIEF M7

 

ZU DEINEN JESUSAUGEN – PFINGSTJUBEL 048:

 

[slideshow_deploy id=’7826’]

 

RÖMER 5, 12 – 15:

12 Deshalb, wie durch einen Menschen die Sünde in die Welt gekommen ist und der Tod durch die Sünde, so ist der Tod zu allen Menschen durchgedrungen, weil sie alle gesündigt haben.
13 Denn die Sünde war wohl in der Welt, ehe das Gesetz kam; aber wo kein Gesetz ist, da wird Sünde nicht angerechnet.
14 Dennoch herrschte der Tod von Adam an bis Mose auch über die, die nicht gesündigt hatten durch die gleiche Übertretung wie Adam, welcher ist ein Bild dessen, der kommen sollte.
15 Aber nicht verhält sich’s mit der Gabe wie mit der Sünde. Denn wenn durch die Sünde des Einen die Vielen gestorben sind, um wie viel mehr ist Gottes Gnade und Gabe den Vielen überreich zuteil geworden durch die Gnade des einen Menschen Jesus Christus.

 

ERNST BAYER TWITTER

GOOGLE + ERNST BAYER 1

GOOGLE + ERNST BAYER 2

 

NUN LOBET ALLE GOTTES SOHN – PFINGSTJUBEL 038

Share This: