Menu

KLAVIER – MENSCH – GEIST – KÖRPER – SEELE:

12. Juli 2018 - ANDACHTEN, BIBELSCHULE 30, CHRISTUS IN MIR, CHRISTUS U GERECHTIGKEIT, PREDIGTEN

WAS HAT EIN KLAVIER „MIT MIR ZU TUN“?

PDF – DATENLINKS: „KLAVIER MENSCH“ TEIL 01 – 06:

KLAVIER UND MENSCHTeil1

KLAVIER UND MENSCHTeil2

KLAVIER UND MENSCHTeil3

KLAVIER UND MENSCHTeil4

KLAVIER UND MENSCHTeil5

KLAVIER UND MENSCHTeil6

 

PFINGSTJUBEL – ZARTE LIEBE VON DEM HERRN – 140

 

 

JOHANNES 3,27:

27 Johannes antwortete und sprach: Ein Mensch kann nichts nehmen, wenn es ihm nicht vom Himmel gegeben ist.

 

PFINGSTJUBEL – ES QUILLT DORT EINE QUELLE – 095

 

 

DIENER DES EVANGELIUMS – ELLEN WHITE:

KAPITEL 8: EINE LEHRE FÜR UNSERE ZEIT – SEITE 47 – 48:

Unsre Botschaft muß ebenso bestimmt sein wie die des Johannes. Er tadelte Könige wegen ihrer Übertretungen. Wenngleich sein Leben gefährdet war, zögerte er nicht, Gottes Wort kundzutun. Ebenso getreulich müssen wir unser Werk in dieser Zeit verrichten. {DE 47.2; GW.55.3}

Um aber eine gleiche Botschaft wie Johannes geben zu können, müssen wir wie er eine geistliche Erfahrung machen. Dasselbe Werk muß in uns vollzogen werden. Wir müssen Gott schauen, und indem wir auf ihn schauen, unser eignes Selbst aus dem Auge verlieren. {DE 47.3; GW.55.4}

Von Natur besaß Johannes Fehler und Schwachheiten wie andre Menschen, aber die Berührung der göttlichen Liebe hatte ihn umgestaltet. Als seine Jünger zu ihm kamen, nachdem Jesus sein Lehramt begonnen hatte und klagten, daß alle Welt dem neuen Lehrer anhinge, bewies Johannes, wie klar er sein Verhältnis zum Messias verstand und wie freudig er den begrüßte, für den er den Weg bereitet hatte. {DE 47.4; GW.55.5}

„Ein Mensch kann nichts nehmen,“ sagte er, „es werden ihm denn gegeben vom Himmel. Ihr selbst seid meine Zeugen, daß ich gesagt habe, ich sei nicht Christus, sondern vor ihm her gesandt. Wer die Braut hat, der ist der Bräutigam; der Freund aber des Bräutigams steht und hört ihm zu und freut sich hoch über des Bräutigams Stimme. Diese meine Freude ist nun erfüllt. Er muß wachsen, ich aber muß abnehmen.“ Johannes 3,27-30. {DE 47.5; GW.56.1}

Indem Johannes im Glauben auf den Erlöser blickte, hatte er die Höhe der Selbstverleugnung erstiegen. Er versuchte nicht, die Menschen an sich zu ziehen, sondern ihre Gedanken höher und höher zu lenken, bis sie sich versenkten in das Lamm Gottes. War er selbst doch nur eine Stimme, ein Ruf in der Wüste gewesen. Jetzt nahm er freudig die Stille und Zurückgezogenheit an, damit aller Augen auf das Licht des Lebens gerichtet werden möchten. {DE 48.1; GW.56.2}

Wer seinem Beruf als Botschafter Gottes treu ist, wird keine Ehre für sich selbst suchen. Die Eigenliebe wird verschlungen in der Liebe zu Christo. Er erkennt, daß es seine Aufgabe ist, wie Johannes der Täufer zu verkündigen: „Siehe, das ist Gottes Lamm, welches der Welt Sünde trägt.“ Johannes 1,29. {DE 48.2; GW.56.3}

Die Seele des Propheten, von dem eignen Ich entleert, wurde mit dem göttlichen Licht erfüllt. In Worten, die beinahe ein Ebenbild von den Worten Christi waren, legte er Zeugnis von der Herrlichkeit des Herrn ab. „Der von oben her kommt,“ sagte er, „ist über alle. Wer von der Erde ist, der ist von der Erde und redet von der Erde. Der vom Himmel kommt, der ist über alle.“ „Denn welchen Gott gesandt hat, der redet Gottes Worte.“ Johannes 3,31.34. {DE 48.3; GW.56.4}

Diese Herrlichkeit Christi sollen alle seine Nachfolger mit ihm teilen. Der Heiland konnte sagen: „Ich suche nicht meinen Willen, sondern des Vaters Willen, der mich gesandt hat.“ Johannes 5,30. Und Johannes erklärte: „Gott gibt den Geist nicht nach dem Maß.“ So ist es mit den Nachfolgern Christi. Wir können das Licht vom Himmel nur dann aufnehmen, wenn wir willens sind, vom eignen Ich entleert zu werden, können den Charakter Gottes nur dann erkennen und Christum im Glauben annehmen, wenn wir darauf eingehen, jeden Gedanken in den Gehorsam Christi gefangen zu geben. Allen, die dies tun, wird der Heilige Geist ohne Maß gegeben. In Christo „wohnt die ganze Fülle der Gottheit leibhaftig, und ihr seid vollkommen in ihm.“

KOLOSSER  2,9 – 10. {DE 48.4; GW.57.1}

 

GOOGLE + ERNST BAYER 01

TWITTER ERNST BAYER

GOOGLE + ERNST BAYER 2

KLAVIER UND MENSCH GOOGLE+1 ERNST BAYER

 

 

Share This: